0

0

„Compositions" zeigte den Unterschied zwischen einer individuellen und einer fächerübergreifend gemeinschaftlichen Herangehensweise und machte das Wesen interdisziplinärer Zusammenarbeit erlebbar. Die Installation reagierte auf die besonderen räumlichen Gegebenheiten von „Zome Alloy" mit 6 darin verteilten Lautsprecherpaaren. Jedes Paar Boxen spielte ein eigenes Klangelement. Die dem linken Kanal zugeordeten Lautsprecher standen jeweils alleine in einer eigenen Raumzelle. Alle dem rechten Kanal zugeordeten Boxen standen gemeinsam im zentral gelegenen Hauptraum. Dort fügten sich die einzelnen Elemente (mono) zu dem vollständigen Klangild (stereo) und machten wahrnehmbar, dass das Ganze mehr ist als nur die Summe seiner Teile. (Aristoteles)